Alle Produkte

Branchen-News

Sie sind hier: Startseite > News > Branchen-News

Achten Sie bei der Installation von Dieselgeneratorsätzen auf die folgenden Punkte

Zeit: 2021-05-16 Zugriffe: 4

1. Der Aufstellungsort sollte gut belüftet sein, das Generatorende sollte genügend Lufteinlässe und das Dieselmotorenende gute Luftauslässe haben. Die Fläche des Luftauslasses sollte mehr als das 1.5-fache der Fläche des Wassertanks betragen.
2. Der Bereich um den Installationsort sollte sauber gehalten werden und es sollten keine Gegenstände in der Nähe platziert werden, die saure, alkalische und andere korrosive Gase und Dämpfe erzeugen können. Wenn die Bedingungen dies zulassen, sollten Feuerlöscheinrichtungen angebracht werden.
3. Bei Verwendung in Innenräumen muss das Abluftrohr ins Freie angeschlossen werden. Der Rohrdurchmesser muss ≥ dem Durchmesser des Auspuffrohres des Schalldämpfers sein. Der Rohrkrümmer sollte 3 nicht überschreiten, um einen reibungslosen Auspuff zu gewährleisten. Neigen Sie das Rohr um 5-10 Grad nach unten, um das Eindringen von Regenwasser zu vermeiden; Bei senkrecht nach oben gerichteter Verlegung des Abgasrohres muss ein Regenschutz montiert werden.
4. Wenn das Fundament aus Beton besteht, verwenden Sie eine Wasserwaage, um die Höhe während der Installation zu messen, damit das Gerät auf einem ebenen Fundament befestigt wird. Zwischen Gerät und Fundament sollten sich spezielle Anti-Vibrations-Pads oder Fußschrauben befinden.
5. Das Gehäuse des Gerätes muss über eine zuverlässige Schutzerdung verfügen. Bei Generatoren, die einen direkt geerdeten Sternpunkt haben müssen, muss der Sternpunkt von einem Fachmann geerdet und mit Blitzschutzeinrichtungen ausgestattet werden. Es ist strengstens verboten, die Erdungsvorrichtung des Netzstroms für den Neutralleiter zu verwenden. Der Punkt ist direkt geerdet.
6. Der Wechselschalter zwischen Generator und Netz muss sehr zuverlässig sein, um eine umgekehrte Kraftübertragung zu verhindern. Die Zuverlässigkeit der Verdrahtung des Wechselschalters muss von der örtlichen Stromversorgungsabteilung geprüft und genehmigt werden.
7. Die Verkabelung der Starterbatterie muss fest sein.